Das sind wir

Zu unserer Vereinsarbeit gehören auch soziale und gesellschaftliche Aktivitäten, die das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Gemeinden stärken und kommunale Entwicklungen fördern. So werden von einigen Vereinsmitgliedern z. B. Jugendarbeit in Kindergärten und Schulen angeboten und ein Bienenlehrpfad in Kleinmachnow betreut. Wir sind dankbar, dass die Gemeinde Kleinmachnow, das Land Brandenburg und der Landesverband Brandenburgischer Imker e.V. uns dafür finanziell fördern. Unser Verein und seine Mitglieder spenden zudem regelmäßig Honig für soziale Einrichtungen oder Veranstaltungen in den Gemeinden.

Daten über uns

Unser Imkerverein verfügt über eine lange Tradition, imkert aber nach modernen Gesichtspunkten. Er ist Mitglied des Landesverbandes Brandenburgische Imker e.V. und des Deutschen Imkerbundes e.V. (DIB). Derzeit sind wir 82 Mitglieder mit einem Frauenanteil von 30 % und 3 Schülern.

Das Durchschnittsalter unserer Mitglieder beträgt 56 Jahre. An unserer Altersstruktur sieht man, dass mehr als die Hälfte aller Mitglieder mit beiden Beinen im Leben stehen.

Das heißt aber auch, das Klischee vom alten Opa mit der Tabakspfeife trifft für unseren Verein nicht mehr zu.

Immer mehr junge Leute und Frauen interessieren sich für die Imkerei und für die Umwelt, was sich auch an den Tagen der deutschen Imkerei an den offenen Bienenständen, die wir jedes Jahr Anfang Juli durchführen, zeigt.

Unsere Imker(innen) betreuen insgesamt ca. 400 Bienenvölker, das sind im Durchschnitt 5 Völker pro Mitglied. Wie man aus unserer Statistik sehen kann, halten die meisten unserer Imkerinnen und Imker bis zu 4 Völker. Das ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass der größte Teil unserer Imkerschaft berufstätig ist.

Allerdings gibt es auch bei uns Imker mit bis zu 24 Völkern.
Natürlich freuen wir uns, wenn mehr Völker gehalten werden. In unserem Verein sind Imker(innen) aus den Bereichen Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow, Großbeeren und die weitesten sind aus Michendorf.

Obwohl die meisten Mitglieder in Magazinbeuten imkern, haben aber auch die traditionelle Imkerei in Hinterbehandlungsbeuten und andererseits Imker mit alternativer Bienenhaltung in unserem Verein ihren Platz.

Viele unserer älteren Imker haben schon in der DDR geimkert und mit verschiedenen Maßen, wie Kuntsch und Deutsch-Normal in der Hinterbehandlungsbeute gearbeitet. Dabei waren viele mit dem klassischen Wanderwagen unterwegs.

Viele Imker sind nach der Wende von Hinterbehandlungsbeuten schrittweise auf Magazinbeuten umgestiegen, haben aber die Rähmchen und Waben im Deutsch- Normal- Maß behalten. Daneben gibt es auch eine große Anzahl Imker, die in verschiedenen Magazinbeuten mit anderen Wabenmaßen in geteilten Bruträumen arbeiten.

Insbesondere hat sich in den letzten Jahren auch die Arbeit im ungeteilten (angepassten) Brutraum mit großen Formaten wie Dadant, US-Dadant, Dadant-Blatt oder Deutsch-Normal 1,5 entwickelt.

Im Allgemeinen wird bei uns mit der Carnica (Lat. Apis mellifera carnica) aus verschiedenen Zuchtlinien geimkert. Aber auch die Buckfastbiene (Apis mellifera, die von Bruder Adam im englischen Kloster Buckfast gezüchtet wurde und andere Bienenrassen haben hier ihre Heimat

Entscheidend für unseren Verein ist nicht die Bienenrasse, die Beutenart oder das Wabenmaß - alle Imker sollen bei uns ihr Zuhause finden. Unser Schwerpunkt ist, nach den Richtlinien des Deutschen Imkerbundes e.V. (DIB) zu imkern. Dabei legen wir darauf Wert, unsere Bienen nach Sanftmut, Wabenstetigkeit, Schwarmträgheit, Honigleistung und gutem Hygieneverhalten auszusuchen. Sanftmut unserer Bienen hat besondere Bedeutung, da wir überwiegend in Wohngebieten imkern.

Imkerverein Region Teltow e. V.
Sitz des Vereins:
Promenadenweg 21
14532 Kleinmachnow

1. Vorsitzender:
Martin Karabensch
Kirchplatz 5, 14532 Stahnsdorf/OT Güterfelde
Telefon: +49 (0)171 649 48 78
E-Mail: martin@karabensch.de

2. Vorsitzender:
Bodo Wackrow
Promenadenweg 21
14532 Kleinmachnow
Telefon: +49 (0)160/91 40 58 97
E-Mail: bodo.wackrow@gmx.de

Beisitzender und Kassenwart
Armin Kunath

Beisitzender Bienengesundheit
Ulrich Schnell

Beisitzende Medien und Kommunikation
Sigrid Karrasch

Beisitzender
Tom Dragheim